Wonach suchen Sie?

In dieser Sucheingabe können Sie zusätzliche Informationen eingeben.


Übersicht

 Inertialsensorikeinheiten - Honeywell


Technische Daten

Variante 6 Freiheitsgrade, 6-D-Bewegung
Versorgungs­spannung 7 V bis 36 V
Versorgungs­strom 350 mA max.
Anlaufzeit 700 ms typ.
Ausgangstyp SAEJ1939 CAN 29
Betriebstemperatur -40 bis 85 °C (-40 bis 185 °F)
Lagerungstemperatur -40 bis 95 °C [-40 bis 203 °F]
Beschleunigungsmesser 6 g
Versiegelung IP67, IP69k
EMI/EMC CISPR 25, ISO13766 ISO114252-2 (100 V/m bei 200 MHz bis 1 GHz, 50 V/m bei 1 GHz bis 2 GHz) ISO114252-5 (100 V/m bei 10 kHz bis 1 MHz) ISO114252-4 (100 mA bei 1 MHz bis 400 MHz)
ESD (elektrostatische Entladung) SAE J1113.13 (Nov. 2004), 8 kV direkt/15 kV Luftentladung
Stoß 30 g
Temperaturschock -40 bis 105 °C [-40 bis 221 °F] Haltezeit, 30 min; Übertragungszeit weniger als 10 s, 30 Zyklen
Zufällige Schwingungen max. 3,2 g RMS (10 Hz bis 2000 Hz), 3 Orthogonalfläche bei 32 HR/Achse
Feuchtigkeit 95 % rel. F. bei 25 bis 55 °C [77 bis 131 °F]
Salzsprühnebel 5 % Salzlösung, 96 Std. bei 35 °C [95 °F]
Chemische Kompatibilität Dieselkraftstoff, Hydrauliköl, Ethylenglykol, Motoröl, Bremsflüssigkeit, Harnstoff, Flüssigdünger, Düngemittel aus Stickstoff, Ammoniakhydroxid, alkalische Reinigungskonzentrate
Serienname 6DF

Technische Daten

Variante 6 Freiheitsgrade, 6-D-Bewegung
Versorgungs­spannung 7 V bis 36 V
Versorgungs­strom 350 mA max.
Anlaufzeit 700 ms typ.
Ausgangstyp SAEJ1939 CAN 29
Betriebstemperatur -40 bis 85 °C (-40 bis 185 °F)
Lagerungstemperatur -40 bis 95 °C [-40 bis 203 °F]
Beschleunigungsmesser 6 g
Versiegelung IP67, IP69k
EMI/EMC CISPR 25, ISO13766 ISO114252-2 (100 V/m bei 200 MHz bis 1 GHz, 50 V/m bei 1 GHz bis 2 GHz) ISO114252-5 (100 V/m bei 10 kHz bis 1 MHz) ISO114252-4 (100 mA bei 1 MHz bis 400 MHz)
ESD (elektrostatische Entladung) SAE J1113.13 (Nov. 2004), 8 kV direkt/15 kV Luftentladung
Stoß 30 g
Temperaturschock -40 bis 105 °C [-40 bis 221 °F] Haltezeit, 30 min; Übertragungszeit weniger als 10 s, 30 Zyklen
Zufällige Schwingungen max. 3,2 g RMS (10 Hz bis 2000 Hz), 3 Orthogonalfläche bei 32 HR/Achse
Feuchtigkeit 95 % rel. F. bei 25 bis 55 °C [77 bis 131 °F]
Salzsprühnebel 5 % Salzlösung, 96 Std. bei 35 °C [95 °F]
Chemische Kompatibilität Dieselkraftstoff, Hydrauliköl, Ethylenglykol, Motoröl, Bremsflüssigkeit, Harnstoff, Flüssigdünger, Düngemittel aus Stickstoff, Ammoniakhydroxid, alkalische Reinigungskonzentrate
Serienname 6DF

Dokumente


Produktmerkmale

  • Entwickelt für Six Sigma-Standards: Eine Prozessausrichtung nach Six Sigma bietet allerhöchste Qualität, Leistung und Konsistenz. Six Sigma ist die Gewähr dafür, dass die IMU gemäß ihrer Spezifikation funktioniert. Die Produkte einiger Mitbewerber sind möglicherweise mit viel niedrigeren Sigma-Toleranzen gefertigt, was dazu führt, dass unter bestimmten Bedingungen einige Produkte nicht gemäß der Spezifikation arbeiten
  • Branchenführende Langlebigkeit:
    • Ein Aluminiumgehäuse schützt das Gerät vor Beschädigungen durch Steine, Staub, Schmutz, Hochdruckreiniger und hohe Luftfeuchtigkeit; damit eignet sich das Gerät für den Einsatz in rauen Umgebungen und im Außenbereich
    • Korrosionsbeständigkeit minimiert die Anfälligkeit gegenüber häufig in der Nähe von Salzwasser zu beobachtenden zerstörerischen Kräften.
    • Kompatibel mit Chemikalien wie Dieselkraftstoff, Hydrauliköl, Gas/Ethylenglykol, Bremsflüssigkeit, Harnstoff, Flüssigdünger, Düngemitteln aus Stickstoff/Phosphor/Kalium, Ammoniakhydroxid und alkalischen Reinigungskonzentraten
    • IP67- und IP69k-Schutzarten sorgen für Wetterbeständigkeit
    • Große Temperaturbereiche während des Betriebs bieten einen guten Schutz vor Temperaturextremen und verhindern einen Bruch des Gehäuses
    • Die Schutzart für EMI (elektromagnetische Interferenz) und EMC (elektromagnetische Verträglichkeit) schützt das Gerät vor Funkfrequenzen aus der Umgebung
    • Reduzierung von Austauschteilen und Ausfallzeit aufgrund gebrochener Bauteile, einer Nichteignung für bestimmte Temperaturen, EMC und EMI sowie chemischen Einflüssen
  • Branchenführende Genauigkeit: Bietet aufgrund des branchenführenden, langlebigen Gehäuses, der branchenführenden Stabilität, der Temperaturkompensation, der Softwarefilterung und der Konstruktion sowie der für den Fahrzeugbau geeigneten Six Sigma-Testanforderungen der IMU hochpräzise Ausgänge für die Rotation und Beschleunigung in 6 Dimensionen.
  • Einfache Integration:
    • SAEJ1939 CAN-Kommunikationsausgang für 29 Bit-Identifizierer – der Standard im Transportbereich – ermöglicht eine höhere Datenübertragung als ein RS-485-Ausgang.
    • IP67- und IP69k-Schutzarten erlauben es dem Kunden, auf ein wetterbeständiges zusätzliches Gehäuse um die IMU zu verzichten, und ermöglichen einen großen Anwendungsbereich.
    • Großer Spannungsbereich (7 V bis 32 V) minimiert die Anforderung an einen Spannungswandler
    • DEUTSCH-Steckverbinder, üblich für Transportanwendungen, vereinfacht die Lieferkette des Kunden und reduziert die Komplexität der Konstruktion.
    • Chemische Verträglichkeit minimiert die Anforderungen an den Erstausrüster, Tests der Widerstandsfähigkeit der Geräte gegenüber Chemikalien durchzuführen
  • 6-dimensionale Bewegungserfassung: Erkennt die 3-D-Bewegungen als Beschleunigung vor/zurück, nach oben/nach unten und nach links/nach rechts, kombiniert mit der Rotationsbewegung über drei senkrechte Achsen (kippen, scheren, rollen):
    • Bietet Betriebsdaten für die wichtigsten Geräte, um eine automatische Lenkung und Steuerung zu ermöglichen
    • Damit muss sich der Bediener nicht auf diese Gerätefunktionen konzentrieren
    • Ermöglicht gegenüber dem Einsatz einer Sichtkontrolle eine präzisere Steuerung
    • Erhöhte Genauigkeit
    • Erhöhte Sicherheit
    • Erhöhte Stabilität
    • Erhöhte Produktivität des Bedieners
  • Branchenführende Flexibilität beim Spannungseingang (7 V bis 32 V):
    • Vorteil für den Kunden: Bei Bestellung von nur einem Teil aus dem Katalog kann dieses für mehrere Produktlinien verwendet werden
    • Die IMU kann innerhalb des Fahrzeugs/Geräts auftretende Spannungsschwankungen aufnehmen
    • Bietet Verpolschutz, falls der Endkunde versehentlich die zur Batterie führenden roten und schwarzen Kabel vertauscht
  • Branchenführendes Anwendungs-Know-How: Die Anwendungsingenieure von Honeywell stehen Kunden bei der Fehlerbehebung bei Kommunikationsprotokolldaten unterstützend zur Verfügung und helfen bei der Leistungsoptimierung der Anlage des Kunden; zusätzlich stehen die Anwendungsingenieure von Honeywell mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung bereit, falls während der Entwicklung, des Produktstarts oder der Produktion beim Kunden Fragen zur Konstruktion auftauchen sollten.
  • Branchenführende Kundenanpassung: Für Transportanwendungen mit großen Volumen über 500 Einheiten pro Jahr bietet Honeywell seinen Kunden die Wahl zwischen einem beliebigen CAN-Protokoll, einen Beschleunigungsbereich bis zu ±6 g, Rotationswerte bis zu ±75 °/s, Neigewinkel bis zu ±50°und eine Sensoraktualisierungsrate von 1 Hz bis 100 Hz:
    • Damit können Kunden Ihre IMU so anpassen, dass sie sich in die vorhandene Protokollarchitektur des Fahrzeugs integrieren lässt
    • Kunden können damit individuell angepasste Protokolle schnell und einfach in die IMU einbeziehen
    • Unterstützung durch unser Expertenteam ermöglicht es den Kunden, einen kürzeren Entwicklungs-Turnaround zu erzielen
    • Keine individuelle Anpassung für Anwendungen in der Luftfahrt- und Militärtechnik, die ITAR (International Traffic in Arms Regulations) unterliegen
  • Für den Automobilbau geeignet: Aufgrund folgender Parameter für den Einsatz in für den Fahrzeugbau geeigneten Umgebungen zertifiziert:
    • Temperaturkompensiert für den Betrieb zwischen -40 °C und 85 °C [-40 °F bis 185 °F]
    • Erfüllt die Anforderungen von EMC und EMI
    • Erfüllt die Anforderungen von ESD (elektrostatische Entladung)
    • Chemische Verträglichkeit (z. B. Dieselkraftstoff, Hydrauliköl, Gas/Ethylenglykol, Bremsflüssigkeiten, Harnstoffe, Flüssigdünger, Düngemittel aus Stickstoff/Phosphor/Kalium, Ammoniakhydroxid und alkalische Reinigungskonzentrate)
  • Branchenführendes Temperaturverhalten: In jeden Sensor für die Rotationswerte, der in der IMU enthalten ist, wird ein Temperatursensor platziert:
    • Sendet einen Temperaturwert an das Prozessormodul, wo die Datenmuster gefiltert und komprimiert werden
    • Damit kann der Kunde seine Anlage innerhalb eines großen Temperaturbereichs betreiben.
  • Langfristige Stabilität: Diese Sensoren bieten dem Kunden auch bei längerem Gebrauch und unter thermischer Beanspruchung langfristige Stabilität:
    • Minimiert die Anforderungen an die Kalibrierung des Systems
    • Maximiert die Anlagenleistung
    • Trägt zur Verfügbarkeit des Systems bei, indem während der Lebensdauer der Anwendung keine Wartungsarbeiten oder ein Austausch des Sensors erforderlich werden
  • Keine Kalibrierung erforderlich: Große Chargen der IMU werden für einen flachen Untergrund kalibriert, um zwischen den Einheiten für eine Einheitlichkeit in Bezug auf die Kalibration zu sorgen und dem Kunden zu ermöglichen, auf die Kalibration der IMU zu verzichten.
  • Branchenstandard SAEJ1939 CAN: Stellt einen einfach zu integrierenden, kosteneffektiven Bus mit hoher Integrität für die serielle Kommunikation in Echtzeit-Steuerungsanwendungen bereit und bietet so eine verbesserte Fehlererkennung
  • Prüfung auf Stöße, thermische Spitzen und zufällige Schwingungen: Bietet Kunden eine lange Lebensdauer in rauen Umgebungen

Anwendungsbereiche

Transport:

  • Traktoren
  • Erntefahrzeuge
  • Lader
  • Sortiermaschinen
  • Bulldozer

Industrietechnik:

  • Bergbaufördermittel
  • Robotik
  • Schütteltische

Luftfahrt- und Militärtechnik (nicht ITAR):

  • Bodenfahrzeuge
  • Drohnen
  • Unbemannte Fluggeräte

Sprache

Social Media

Site-Informationen

Do Not Sell My Personal Information

Sitemap

Geschäftsbedingungen

Alle abmelden

Copyright © 2020 Honeywell International Inc.

Powered By OneLink